Schutz vor gefährlichen Stoffen und Radionukliden


Die Fische können sich nicht vor gefährlichen Stoffen schützen.

Der Schutz vor dem Eintrag gefährlicher Stoffe muss insbesondere von der Umwelt-, aber auch von der Chemikalienpolitik geregelt werden. Zum Schutz der Meeresumwelt sind Emissionsbegrenzungen und gezielte Stoffverbote bzw. Stoffverwendungsbeschränkungen wichtig. Radioaktive Stoffe sollten überhaupt nicht mehr ins Meer gelangen. Es besteht bereits das Verbot der VerklappungDie Verklappung bezeichnet die
Abfallbeseitigung in Gewässern.
radioaktiver Abfälle im Meer. Aber auch die Einleitung radioaktiver Abwässer muss verboten werden.