Nonnengans


Eine Nonnengans mit ihrem typischen schwarz-weißen Gefieder.

Verbreitung:

Atlantik, Nord- und Ostsee

Nahrung:

Gräser, Kräuter, Moos

Bemerkungen:

auch Weißwangengans genannt

Die Nonnengans ist eine Meergans. Das bedeutet, dass sie ihr ganzes Leben in der Nähe von Küsten verbringt. Da sie keine so leistungsfähige Salzdrüse besitzt, nimmt sie nur salzarme Nahrung wie Gräser, Kräuter und Moose zu sich. Du erkennst sie an ihrem schwarz-weißen Gefieder, dem dicken Hals und kurzen Schnabel. Der Brutplatz der Nonnengans ist leicht von den anderen Nestern zu unterscheiden, da sich um das Nest herum immer ein Damm aus Kot befindet. Wenn im nächsten Jahr der Brutplatz wieder genutzt wird, verrät ihn ein grüner Ring aus Pflanzen, da der Kot als Dünger wirkt. Nonnengänse brüten normalerweise in Kolonien von bis zu 50 Paaren.