Luftverschmutzung durch die Seeschifffahrt


Ein Frachter stößt eine Dieselrauchwolke aus.

Schadstoffe:

Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid

Durch die wachsende Anzahl, Größe und Schnelligkeit der Schiffe weitet sich der Schiffsverkehr auch in den Meeresgebieten von Nord- und Ostsee aus. Belastend auf die Meeresumwelt wirkt die Seeschifffahrt vor allem durch die Abgabe von Schadstoffen. Luftschadstoffe in Form von Gasen und Partikeln werden freigesetzt und haben eine schädigende Wirkung auf das Ökosystem, die Organismen und die Atmosphäre. Für die Meeresumwelt sind besonders die hohen Schwefeldioxid- und Stickstoffdioxid-Emissionen schädlich, die zur VersauerungBei der Versauerung der Meere nimmt der
pH-Wert des Meerwassers ab. Die Ursache
dafür liegt in der Aufnahme von
Kohlendioxid aus der Atmosphäre.
und EutrophierungAls Eutrophierung wird die
Nährstoffanreicherung in einem Gewässer
bezeichnet. Die Folge ist ein übermäßiges
Wachstum von Wasserpflanzen.
der Meere beitragen. Aus Kostengründen wird in den Schiffsmotoren häufig schweres Öl eingesetzt, wodurch stark schwefelhaltige Abgase freigesetzt werden. In Europa stammen etwa 30% der Schwefeldioxid-Emissionen aus der Schifffahrt.