Die Haithabu-Schiffe

Das Wikinger Museum Haithabu in Schleswig.

Das Wikinger Museum Haithabu in Schleswig.

Fundort:

Schleswig

Schiffstypen:

Kriegsschiff, Frachtschiff, Ruderboot

Die Wikinger sind die Vorfahren der heutigen Skandinavier. Die frühmittelalterliche Siedlung Haithabu war ein bedeutendes Handelszentrum der Wikinger. Einige Güter, mit denen in Haithabu gehandelt wurde, landeten im Schlamm oder im brackigen Hafenwasser. Mit Hilfe modernerster archäologischer Forschungsmethoden können sie heute wiederentdeckt werden.
1979 wurde die Grabung eines der Schiffswracke abgeschlossen. Dabei entdeckte man, dass es sich um ein einmastiges und hauptsächlich aus Eichenholz gebautes Kriegsschiff handelte. In dem Wrack wurden einige Funde gemacht: Gewandnadeln, Goldschmuck, Bronzebarren, Münzen, fränkische Waffen. Damit konnte nachgewiesen werden, dass Haithabu als Produktions- und Handelszentrum galt. Es wurden noch 2 weitere Schiffswracke gefunden: ein einmastiges Frachtschiff von 24 Metern Länge und ein 8 Meter langes Ruderboot für den Gütertransport. Die Schiffe stammen alle aus dem 9. bis 11. Jahrhundert.
Wenn du noch mehr über die Wikinger und ihr Leben erfahren möchtest, lohnt sich ein Besuch im Wikinger Museum Haithabu in Schleswig. Das Leben der Wikinger wird durch Funde, Modelle und Texte veranschaulicht. Der besondere Höhepunkt ist das Langschiff, das im Hafen von Haithabu gefunden und wieder aufgebaut wurde.