Arkona-Becken


Die Kreidefelsen auf der Insel Rügen.

Maximale Tiefe:

48 m

Das Bodenrelief der Ostsee kann in mehrere unterschiedlich tiefe Becken und flachere Schwellen unterteilt werden. Durch die flachen Schwellen werden die einzelnen Becken voneinander getrennt. In den Ostsee-Becken wird das Wasser der Nordsee aufgefangen. Erst, wenn es ausreichend gefüllt ist, kann es in das nächste Becken vordringen. Dadurch ist der Prozess der Wassererneuerung stark beeinflusst und so verbringt ein Wasserteilchen etwas 25-35 Jahre in der Ostsee. Das Arkona-Becken liegt vor der Insel Rügen. Es hat eine maximale Wassertiefe von 48 Metern.