Orkney-Inseln

Eine schottische Inselgruppe zwischen Nordsee und Nordatlantik

Das Steinzeitdorf Skara Brae auf den Orkney-Inseln.

Das Steinzeitdorf Skara Brae auf den Orkney-Inseln.

Fläche:

992 km²

Einwohner:

19.000

Die Orkney-Inseln sind eine Inselgruppe in der Nordsee und dem Nordatlantik. Sie bestehen aus etwa 70 Inseln. Etwa 650 Jahre lang gehörten die Orkney-Inseln zu Skandinavien. Im 15. Jahrhundert jedoch machte der König von Norwegen und Dänemark die Inseln zu einem Hochzeitsgeschenk an Schottland, nachdem seine Tochter den König von Schottland geheiratet hatte. Besonders sehenswert ist das Steinzeitdorf Skara Brae. Es wurde etwa 4.000 Jahre durch den Dünensand erhalten. 1850 deckte ein mächtiger Sturm die Siedlung auf. Zum Vorschein kamen Häuser, die mit Betten und Schränken aus Stein ausgestattet waren. Ebenfalls fand man Geschirr, Werkzeuge, Kleidung und Schmuck.