Meeresströmungen und ihre Formen


Eine starke Meeresströmung.

Meeresströmungen unterscheidet man nach ihrer Tiefe, Entstehung und Temperatur. 1. Tiefe: Die Oberflächenströmungen findest du unterhalb der Meeresoberfläche. Sie entstehen größtenteils durch den Wind. Im Gegensatz dazu fließen die Tiefenströmungen kurz über dem Meeresboden und entstehen vorwiegend durch die Druckunterschiede im Wasser. 2. Entstehung: Bei den sogenannten Driftströmen reibt der Wind an der Wasseroberfläche und bringt so das Wasser in Bewegung. Im Gegensatz dazu hat das Wasser bei den Gradientströmen eine unterschiedliche Dichte, wodurch eine Ausgleichsströmung von der hohen zur niedrigen Konzentration entsteht. 3. Temperatur: Die kalten Meeresströmungen transportieren kälteres Wasser durch warmes Wasser in der Umgebung. Im Gegensatz dazu transportieren die warmen Meeresströmungen wärmeres Wasser durch kaltes Wasser in der Umgebung.