Fehmarnbelt

Eine Karte der Ostseeinsel Fehmarn.

Eine Karte der Ostseeinsel Fehmarn.

Lage:

nördlich der Insel Fehmarn

Fläche:

280 km²

Der Fehmarnbelt ist eine Meerenge zwischen der deutschen Insel Fehmarn und der dänischen Insel Lolland. Gekennzeichnet ist er durch eine bis zu 35 m tiefe Rinne. Durch sie erfolgen nahezu 70% des Wasseraustausches zwischen der Nord- und Ostsee. Das Schutzgebiet Fehmarnbelt ist etwa 280 km² groß. Hier kommen vor allem RiffEin Riff ragt vom Meeresboden herauf. Hier
findest du Felsen und Steine in
kiesig-sandiger Umgebung. Ein Riff ist
dauerhaft überflutet und häufig mit
Muscheln oder Großalgen bewachsen.
e und Sandbänke vor. Auf den RiffEin Riff ragt vom Meeresboden herauf. Hier
findest du Felsen und Steine in
kiesig-sandiger Umgebung. Ein Riff ist
dauerhaft überflutet und häufig mit
Muscheln oder Großalgen bewachsen.
en findest du einige der artenreichsten Lebensgemeinschaften der Ostsee. Ein weiteres Merkmal der RiffEin Riff ragt vom Meeresboden herauf. Hier
findest du Felsen und Steine in
kiesig-sandiger Umgebung. Ein Riff ist
dauerhaft überflutet und häufig mit
Muscheln oder Großalgen bewachsen.
e im Fehmarnbelt sind die Braun- und Rotalgen in über 20 m Wassertiefe. Regelmäßig durchqueren auch Schweinswale den Fehmarnbelt auf ihren Wanderungen.