Die Ostsee

Das größte Brackwassermeer der Erde


Die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde.

Fläche:

412.560 km²

Mittlere Tiefe:

52 Meter

Maximale Tiefe:

459 Meter

Die Ostsee ist ein Binnenmeer. Sie ist 412.560 km² groß. Im Vergleich zu Deutschland ist sie etwa 55.000 km² größer. Der Inhalt des Meeres, das sogenannte Volumen, beträgt 21.630 km³. Im Vergleich dazu ist die Nordsee etwa doppelt so viel mit Meerwasser gefüllt. Durchschnittlich ist die Ostsee 52 Meter tief. Im Landsorttief, einem Meerestief zwischen Schweden und der Insel Gotland, befindet sich in 459 Metern die tiefste Stelle der Ostsee. Die Süd-Nord-Erstreckung misst etwa 1.300 km, die West-Ost-Erstreckung etwa 1.000 km. Der Salzwassereinstrom aus der Nordsee trifft auf große Süßwassermengen, die über große Flüsse in die Ostsee gelangen. Dieses Gemisch aus Süß- und Salzwasser macht die Ostsee zu dem größten Brackwassermeer der Erde.