Die Gellenkogge

Die Gellenkogge. Neuste Untersuchungen ergaben, dass es sich wahrscheinlich nicht um ein mittelalterliches Schiff handelt.

Die Gellenkogge. Neuste Untersuchungen ergaben, dass es sich wahrscheinlich nicht um ein mittelalterliches Schiff handelt.

Fundort:

Gellen am Südende der Insel Hiddensee

Schiffstyp:

Handelsschiff

1996 wurde am Südende der Insel Hiddensee die Backbordseite eines Schiffes gefunden. 1997 konnte es geborgen und so vor der Zerstörung durch den Schiffsbohrwurm gerettet werden. Die sogenannte Gellenkogge wurde um 1330 aus skandinavischer Kiefer gefertigt und war einst etwa 30 Meter lang. Der Handelssegler hatte auf seiner letzten Reise polierte Kalkplatten geladen. Dabei handelt es sich um ein begehrtes Baumaterial für Kirchen und Patrizierhäuser in den Hansestädten Mecklenburg-Vorpommerns.
Im Museum für Unterwasserarchäologie in Sassnitz auf der Insel Rügen kannst du Originalfunde aus der Ostsee und den Binnengewässern bestaunen. Die Gellenkogge kannst du hier ebenfalls besichtigen.