Forscherdatenbank
arrow
Ozeanologie
arrow
Salz
arrow
Das Salz in der Ostsee 

Das Salz in der Ostsee

Diesen Salzbrocken findest du im Ozeaneum in Stralsund.

Diesen Salzbrocken findest du im Ozeaneum in Stralsund.

Salzgehalt:

zwischen 0,3% und 1,8%

Alle Ozeane haben einen einheitlichen durchschnittlichen Salzgehalt von 3,5 Prozent. Die Ostsee gehört jedoch nicht zu den Ozeanen, sie ist ein Binnenmeer. Durch das WetterDas Wetter ist ein vorübergehender Zustand
der Atmosphäre. Es können die
Sonnenscheindauer, die Regenmenge und
Temperatur gemessen werden.
und die verschiedenen Regionen kannst du starke Unterschiede des Salzgehaltes in der Ostsee feststellen. In der westlichen Ostsee liegt er bei 1,7% und im nordöstlichen Teil, zum Beispiel im Finnischen Meerbusen bei 0,5% bis 0,3%. Die Schwellen- und Beckenstruktur des Ostseebodens ist dafür verantwortlich, dass der Salzgehalt plötzlich abfallen kann. Das größte Gefälle findest du im Bereich der Darßer Schwelle, westlich beträgt der Salzgehalt etwa 1,7% und östlich 0,8%.