Alpenstrandläufer


Ein Alpenstrandläufer im Wattenmeer.

Verbreitung:

Atlantik, Nord- und Ostsee

Nahrung:

Weichtiere, Würmer, Krebse, Insekten

Bemerkungen:

häufigster Zugvogel im Wattenmeer

Der Alpenstrandläufer ist am leicht gebogenen Schnabel und seinem schwarzen Brustfleck zu erkennen. Er ist ein Zugvogel, der zwischen Brut- und Überwinterungsgebieten regelmäßig im Wattenmeer zu beobachten ist. Dort frisst er sich neue Fettreserven an und fliegt von dort aus weiter. Sein Nest baut er am Boden. Etwa 3 Wochen lang brüten beide Elternteile die vier gefleckten Eier aus. Die Jungvögel sind bereits nach 3 Wochen flügge und machen sich auf den Weg in Richtung Wattenmeer. In Deutschland ist der Alpenstrandläufer als Brutvogel sehr selten geworden.